Italienischen Kaffee im Auto genießen

Kaffee in Auto trinken
Italienischen Kaffee kann man auch im Auto genießen. Es gibt zahlreiche Kaffeemaschinen für das Auto oder für den LKW-Fahrer, mit denen man richtig guten Kaffee zubereiten kann. Doch der italienische Klassiker der Espresso ist der beste Wachmacher für lange Autofahrten. Caffe nennen die Italiener schlicht ihren Espresso, der ebenso wie seine beliebteste Variante, der Cappuccino, bei uns immer mehr Freunde findet. Allerdings sind diese Kaffeespezialitäten so trickreich in der Zubereitung, dass mancher schon verzweifelte, dem sie zu Hause ohne ausreichende Ausstattung nicht gelungen sind.

Italienische Klassiker: Cappuccino und Espresso

Der kleine Schnelle

Der Espresso ist der kleinste und schwärzeste Kaffee der Welt. Manche behaupten, er bestehe im Wesentlichen aus 20 dicken Tropfen Kaffee. Espresso bedeutet übersetzt – schnell – und das betrifft seine Zubereitung: Das Wasser wird nicht gekocht, sondern zischt mit 90 °C und hohem Druck durch das Espressopulver. Deshalb wird für Espresso fein gemahlener Kaffee verwendet. Kein anderer Kaffee hat eine dickere Konsistenz als Espresso. Und wenn man sich in seine Schwärze vertieft, erweckt er das Gefühl, dass die geballte Kraft der Bohnen in ihm steckt. Doch Espresso ist keineswegs so konzentriert, wie er aussieht: Er enthält z. B. weniger Koffein und Säure als Bohnenkaffee. Durch die längere Röstzeit tritt allerdings mehr Öl aus den Bohnen, und dieser größere Fettanteil bedingt die leicht samtige Konsistenz des Espressos. Für das bittersüße Kaffeevergnügen ist die Maschine entscheidend, denn nur wenn sie das Wasser auf die exakte Temperatur erhitzt, der Kaffee richtig gemahlen ist und die kleine Tasse auch noch vorgewärmt wird, kann ein erstklassiger Espresso entstehen. Ein Zeichen für die Vollkommenheit dieses kleinen Kaffees ist die Crema, die dünne Schicht Schaum. Jeder Espresso, der nicht damit gekrönt ist, lässt noch Spielraum für Verbesserungen offen.

Pulver und Technik

Die Namen, die mit der Geschichte des Espressos verbunden sind, kennt jeder von den Metallschriftzügen auf den Espressomaschinen. Francesco Illy ist so ein Name, aber auch Achille Gaggia. Beide stellten in den 30er- und 40er-Jahren des vorigen Jahrhunderts Espressomaschinen her und optimierten die bis dahin vorhandene Technik bezüglich Druck und Wasserdampf. Es ist auffällig, dass Firmen, die Espressokaffee produzieren, auch Espressomaschinen herstellen. Das gilt ebenso für Lavazza, Pavoni und Segafredo. Da in den letzten Jahren die Lust auf Espresso stieg, wurden auch Maschinen für den Hausgebrauch entwickelt – die Preise dafür differieren jedoch erheblich.

Kanne oder Maschine?

Die Erfahrung zeigt, dass man echten Espresso in der Regel erst mit teureren Geräten richtig zubereiten kann. Denn die Technik ist diffizil, und das Verhältnis zwischen Pumpendruck und Mahlgrad muss optimal aufeinander eingestellt sein, damit wirklich ein guter Espresso herauskommt. Sehr teure Geräte verfügen daher oft über ein eigenes Mahlwerk, das genau die richtige Menge Bohnen für eine Tasse mahlt. Wer sich keine teure Maschine kaufen will, ist mit einer Espressokanne gut bedient. Sie besteht aus zwei Teilen, die ineinander geschraubt werden. Im unteren Siedeteil wird das Wasser erhitzt, der Dampf steigt in einem Rohr nach oben, durchfließt dabei den Filter mit dem Kaffeepulver und kondensiert und sammelt sich als Espresso im oberen Behälter, woraus er dann serviert werden kann. Der Vorgang dauert lediglich ein bis zwei Minuten. Sobald sich die ersten Tropfen sammeln, muss die Kanne vom Herd genommen werden, da der Espresso leicht überkochen kann. Allerdings kocht diese Kanne keinen wirklich – echten – Espresso – seine Konsistenz ist dünner, als wenn man ihn mit einer Originalmaschine hergestellt hätte. Mit der Handpresso Handcoffee, zaubert man in weniger als 6 Minuten  einen hervorragenden Kaffee oder Espresso. Mit dem 12V Anschluss ist diese Handpresso 48264 in nahezu jedem Auto verwendbar.

Die Besten Kaffeemaschinen fürs Auto

Die Herstellerliste der besten 7 Kaffeemaschinen für das Auto, LKW, Wohnmobil oder Camper:
  • Kirk Electronic
  • All Ride
  • Grundig
  • Handpresso
  • KIRK Electronic
  • WAECO
  • PCT
Kaffee auf der Rücksitzbank

Kaffee auf der Rücksitzbank

Schaumkrone auf dem Espresso

Der zweite große italienische Kaffeeklassiker erhält als zusätzlichen Pfiff eine kleine Haube aus Schaum, denn das mit Kakao betreute Milchschäumchen ist der besondere Clou des Cappuccinos. Es macht diesen Kaffee zu einer Köstlichkeit, die zugleich bitter, süß, milchig und schokoladig schmeckt. Der Name – Cappuccino – geht auf die braun-weiße Kapuzenkutte der Kapuzinermönche zurück. Klassischerweise wird Cappuccino mit Espressokaffee zubereitet. Ob man an ihm Freude hat, steht und fällt mit der Konsistenz des Schaums. Wie gewollt und nicht gekonnt, sieht ein Cappuccino aus, der mit einem Sahnehäubchen daherkommt. Enttäuschend ist auch eine dünne Milchschicht, die auf dem Weg zum Schaum stecken geblieben ist, oder ein weißes Blasenkränzchen, das eher wie Badeschaum aussieht. Die Konsistenz der Milch ist ein entscheidender Faktor für die Schaumkrone. Die besten Resultate erzielt man in der Regel mit H-Milch. Wichtig ist außerdem, dass alle Gerätschaften, die man für das Aufschäumen verwendet, genauso wie die Milch, möglichst kalt sein sollten. Beim Aufschäumen können selbst preisgünstige Espressomaschinen hilfreich sein, die meist mit einer kleinen Dampfdüse ausgestattet sind. Ansonsten kann man auf spezielle Rührstäbe zurückgreifen. Außerdem bieten einige Firmen mittlerweile auch manuelle Milchaufschäumer an.

 

Espresso Spezialitäten

 

Espresso
Starker Kaffee ohne Milch. Unter hohem Druck wird das Wasser (max. 9 bar) durch das fein gemahlene Kaffeepulver gepresst.

Cappuccino

Espresso (30 ml), heiße Milch und Milchschau zu gleichen Teilen in einer großen Tasse.

Latte Macchiato
Italienisch „befleckte Milch“, bestehend aus 3 Schichten

1. heißer Milch (knapp 2/3)

2. obersten Schicht mit geschäumter Milch (1/3)

3. Espresso (30 ml)

Caffè Macchiato
Mit Milchschaum aufgefüllter Espresso (30 ml) in einer speziellen Espresso-Tasse.

Espresso Lungo
Ein Espresso, bei dem die doppelte Wassermenge verwendet wurde.

Ein Kommentar

  • Ich liebe es einen guten Kaffee im Auto zu trinken! Das ist ein richtig toller Artikel, da ich als Brummifahrer in ganz Deutschland unterwegs bin und auf meinen Fahrten immer einen guten Espresso mit der Handpresso 48264 Maschine zubereite.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.